textdump
She, Dentist of the Future

"Er ist gleich fertig", sagt die Frau im weißen Kittel. Ich liege und schwitze, fühle nichts mehr. Die Frau streichelt mit einem Trackball ein 3D-Modell meiner Zahnlandschaft auf dem Bildschirm zurecht, das sie drei Minuten vorher aus fünf oder sechs Digitalaufnahmen hat errechnen lassen. Im Hintergrund schleift ein Automat von der Größe eines Laserdruckers meinen neuen Zahn zurecht, er sägt dabei wie ein Neun-Nadel-Matrixdrucker.

Wenn der Fabrikator lange genug printet, dann kommt vielleicht ein Kieferknochen oder am Ende gar ein ganzer Mensch heraus. Die Zahngebirge am Bildschirm, sorgsam in Position gedreht, um es an entscheidenden Stellen modifizieren zu können, wirkt wie ein CGI-Meteorit in "Star Wars". Wie konnte so ein Ding in meinem Mund wachsen? Zähne sind die bizarrsten Körperteile. Stop: Sind sie überhaupt Teile des Körpers? Der 3D-Drucker sägt.

Zahnärzte sind die letzten Futuristen, in der Form und in der Produktionsweise, an dieser Frontier tut sich wirklich noch was. Ich öffne meinen tauben Mund, Blut rinnt heraus, die Ärztin baut den neuen Zahn hinein, jetzt bin ich ein Cyborg, härter als zuvor, wenigstens an einer einzigen Stelle.

... Link


Hutständer, Gummibaum

Das Wartezimmer ist die große Samstagabendshow der menschlichen Existenz. Alles ist für einen Moment aufgehoben, auch Zeit und Logik, die Reihenfolge der Aufgerufenen mild kafkaesk verwürfelt, vermutlich vom Praxiscomputer, der gerne noch unter Windows for Workgroups laufen würde, wenn da nicht der Zwang zum Upgrade wäre, durch die Kontrollmechanismen der Krankenkasse, die jeden Menschen zu einer Chipkarte gemacht hat, der Chipkartenleser braucht einen Treiber, so wie der ganze Apparat ein Treiber ist. Wir Getriebenen aber sitzen, lauschen unseren Eingeweiden. Was sagen sie? Dass die ganze Körperwahrnehmung auf die des Defekts zusammengeschrumpft ist? Die Bewunderung gilt den eingetopften Wüstenpflanzen auf dem Fensterbrett. Sie tragen alles, was sie brauchen, bereits in sich, überleben die trockene Hitze, die aus den Radiatoren steigt, ringen auch dem Neonlicht Photosyntheseprozesse ab. Nimm was du kriegst, die Kasse zahlt dann, wenn es zu spät ist. Das Telefon klingelt, erzählt der Sprechstundenhilfe Grauenvolles. Ein Telefon, tausende Krankheiten, ein besessener Apparat, wer ihn verbrennt, wird gesund, die Logik des magischen Hustensaftdenkens nimmt von der Großhirnrinde Besitz. "Die Chipkarte stiehlt Dir Deine Seele!" pfeift es aus meiner Lunge, "Heile Dich durch die Kräuter, die das Land Dir schenkt!" Die Sprechstundenhilfe hindert mich daran, in den Gummibaum zu beißen.

... Link


Online for 2477 days
Last modified: 10/5/19 8:37 PM
Status
You are not logged in
... Login
E-Books!
Main Menu
Search
Calendar
October 2019
SunMonTueWedThuFriSat
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
September
Comments

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher